Die Feva erobert den Süden

Der renommierte Augsburger Segel Club wird ab dieser Saison eine Feva Trainingsgruppe etablieren.  Der Club am Ammersee hat dazu in den letzten Monaten 3 Boote angeschafft. Hintergrund dieser Maßnahme ist neben der hohen Akzeptanz des Bootes bei den Kindern und Jugendlichen eine Fokussierung in der Jugendarbeit auf moderne Skiffklassen. Die RS Feva zeigt sich hier als ideales Übergangsboot vom Opti auf den 29er. Während man z.B vom „wassernahen“ O’pen BIC problemlos direkt auf die modernen Skiffs wechseln kann, empfiehlt sich vom Opti die RS Feva als effektiver Zwischenschritt. Der Augsburger Segelclub bietet für seine Segler regelmäßige Trainings in Utting an und lädt auch alle anderen Fevasegler vom Ammersee oder aus der Umgebung dazu ein. Neben den Aktivitäten am Ammersee wird es zwei Maßnahmen am Gardasee um Ostern und Ende August auf Rügen geben. Zum Abschluss der Saison wird der ASC die erste RS Feva Ranglistenregatta in Süddeutschland organisieren.  Am 14./15.10.2017 freut er sich auch auf alle externen Segler. Informationen über den Club finden sich hier:  http://www.asc-utting.de/  

RS Feva Trainingslager 2017

Bereits 2016 haben wir ein sehr erfolgreiches Trainingslager beim WSC am Wittensee in Schleswig Holstein durchgeführt und Wochenende eine Regatta organisiert so daß die Boote direkt stehenbleiben und das Gelernte angewendet werden konnte. Der Wittensee ist ein wunderschönes Revier zwischen Kiel und Eckernförde, direkt an der Ostsee. Er hat den frischen Wind des Meeres, nicht aber die Brandung und Gischt. Ein ideales Revier um ein neues Boot kennenzulernen oder mit einem bekannten Boot richtig durchzustarten. Anfang Juli 2017 veranstalten wir dort wieder ein Trainingslager für alle RS Feva Segler. Das Trainingslager wird von Trainern mit WM Erfahrung betreut und richtet sich sowohl an Um- und Einsteiger die ihre ersten Schritte auf der RS Feva wagen wie an ambitionierte Regattasegler. Neben den reinen Segelaktivitäten wird es natürlich auch ein Rahmenprogramm mit Grillen und Lagerfeuer geben, damit auch der Spaß und das gegenseitige Kennenlernen nicht zu kurz kommen. Trainiert wird auf zwei unterschiedlichen Bahnen: Auf Bahn 1 geht es um Manöver und allgemeines Bootshandling. Hier könnt Ihr unter der Aufsicht unserer Trainer Eure Wenden, Halsen und Gennackermanöver perfektionieren. Auf Bahn 2 wird konsequent in Kurzwettfahrten Regatta gesegelt. Erfahrene Trainer beobachten und geben Rückmeldung. Da Ihr fließend zwischen den Bahnen wechseln könnt, habt -» weiter lesen read more

RS Feva Weltmeisterschaft 2016 – Santander

Die Weltmeisterschaft der RS Feva Klasse fand 2016 in Santander, Spanien statt. Die Woche begann mit 2 Tagen Training mit anschließender Regattawoche. Die ersten Tage verliefen bei leichtem Wind relativ ruhig aber dafür mit vielen taktischen Überlegungen. Ende der Woche konnte alle Teilnehmer noch einmal mit guter Brise in der schönen Bucht von Santander bei mehreren Wettfahrten messen. Insgesamt waren 163 Teams  aus 17 Nationen gemeldet. Die längsten Anreisen hatten sicher die Segler aus Neuseeland, Australien, USA, Guatemala, Argentinien und Hong Kong. Obwohl sich 2015 noch 16 deutsche Teams zur Weltmeisterschaft in Travemünde versammelten, waren 2016 in Santander leider keine Deutsche Teilnehmer am Start. Weltmeister wurden Freddie Peters und Louis Johnson vom Hayling Island Sailing Club (GBR) vor Charles Elliot und Ethan Miles (Hayling Island/Emsworth Sailing Club, GBR) und Jack Lewis und Lucas Marshall vom Draycote Water Sailing Club (GBR). Die RS Feva Weltmeisterschaften finden 2017 in den Niederlanden statt.